Fraktale Städtebaustruktur und Gebäudeaufbau

07Dez08

rendering_entwurf

Nach dem die letzten Areale nur Kugeln waren die den Baubereich angeben, habe ich den Fraktalbaum als Gebäudevolumina weitergeführt. So wie die Baumstruktur sich aufteilt, teilt sich auch das Gebäudevolumen weiter auf.

Im Moment stehen drei Varianten im Rechner die alle auf Y-Aufteilungen aufgebaut sind. Die Gebäudeaufteilung ist in so weit variabel, dass sich die einzelnen Gebäudeflügel an die Himmelsrichtungen ausrichten lassen was im Endeffekt zu relativ unregelmäßigen Gebäudestrukturen führt.

baum3

baum2

baum

Das Haus im regelmäßig geformten 120° Prototyp gibt es auch als Papp-Arbeitsmodell:

Advertisements


2 Responses to “Fraktale Städtebaustruktur und Gebäudeaufbau”

  1. It’s looking good, you added some more organic relations, it looks good. !! 🙂
    Did you used l-systems on that ?
    It’s a cool approach, I’m assuming it is detached from the notion of place, I have to add this on on my design approach methodology.
    Are you using the process just as a way of space appropriation or are following the same logic in the interior of the homes, regarding the spatial relations of the rooms?
    It would be cool, to relate the process from the macro scale to the micro scale, assuming it as a form of DNA.
    Good stuff, Thank you

  2. könnt doch sehr fade sein, aus dem quadratl wurde ein fraktatl, wos is des schon.
    ein großer wurf sicher nicht. SH


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: