So – nach einigen Tagen finde ich endlich die Zeit meine Abgabgepläne für meine Diplomarbeit online zu stellen.
Das Projekt beinhaltet ein Institut für Kunst & Design in Darmstadt, und soll unter anderem Atelliers, Ausstellungsraüme, Aulen und Klassenräume beinhalten.

 

Wie man diesem und dem vorherigen Post ansieht ist der Entwurf plastisch und skulptural gehalten. Dies geschieht in Anlehnung an die Nutzung in Form von (u.a.) Bildhauerei und plastischer Kunst.

Sollte die FH den Raum mit den Abgabemodellen mal wieder aufschließen gibt es auch ein paar Modellfotos dazu 🙂

Werbeanzeigen

Hallo zusammen,
da ich jetzt doch längere Zeit nichts mehr von mir habe hören lassen, hier mal ein paar aktuelle Screenshots aus meiner Diplomausarbeitung.

Thema ist ein Institutsbau für Kunst & Design in Darmstadt auf der Mathildenhöhe:


Diplomarbeit…

30Mai09

Hallo aus dem fernen Trier.
Leider habe ich in den letzten Wochen wenig Zeit für Postings, da ich an meiner Diplomarbeit sitze.

Sobald ich etwas Luft zum ausführlichen Beschreiben habe, werde ich die Daten online stellen 🙂


Habe mal wieder ein paar freie Minuten und stellte endlich mal ein paar Modellfotos des Floating-Homes Projekts online. Das eine hat dem Maßstab 1:25 und ist ein Ausschnitt aus Holz (ca. 1,2m x 60cm), das andere ein Ergebnis aus dem 3D-Drucker der FH im Maßstab 1:150.

1_251_25-2

1_25-1_150

by the way – Biegesperrholz ist was feines 😉


Heute ist Endabgabe und Präsentation des Floating-Homes Entwurfskurses. Leider hat der A0-Plotter die Farben meiner Pläne ziemlich verfälscht und damit die ganze Farbabstimmung ruiniert…

Nichts desto trotz hier die verkleinerte Version meiner Abgabepläne:


Habe mir gedacht ich mache noch mal ein Screenshot-Video über das Script, dass mir die Grundgeometrie meines Gebäudes erzeugt:

innen
(Koch/Essbereich mit Anschluss an die Individualräume und Nasszellen)

Anbei noch ein paar Screens über den weiteren Entwicklungsstand:
(noch nicht perfekt, aber langsam wirds baubar 😉 )

schnitt-2
(Dachpunkt)


schnitt
(Fußpunkt auf Schwimmelement)


Kennt das noch jemand?
Man hat seinen Entwurf mit ein paar gebogenen Splines cool geshaped und darf dann die Strafarbeit übernehmen den Kram den man so hübsch geformt hat mit allen konstruktiven Schichten im 1:20 darzustellen. Erst mal nicht so schlimm wäre da nicht das Problem, dass die Dämmschicht mit weicher Dämmung aufgefüllt und dazu auch noch gekrümmt ist 😉

Man kann sich glaube ich gut vorstellen das ich nach dem halben Schnitt die Nase voll hatte – wofür gibt’s schließlich den Monkey-Kompiler 🙂
Das Script funktioniert zwar mit ein paar kleinen Macken, aber ansonsten schaffts‘ sogar Gefälledämmung…